SPD beim Fastnachtsumzug

Rückblickend hatten die Genossen, ob jung oder alt viel Spaß bei der aktiven Teilnahme am Guntersblumer Fastnachtsumzug 2019. Mit folgendem närrischen Motto, schlängelten sich die Vereinsmitglieder durch die Straßen:

„Die Guntersblumer Genossen aktuell nun sehr verdrossen…

Statt GOLDEN AGE im örtlichen Seniorenheim folgt ICE AGE leider doch Daheim…

Mit Gehstock ziehen Oma & Opa los, finden sie die Vollzeitpflege in Guntersblum bloß!?“

Mithilfe von Gehstöcken, Rollatoren und Rollstuhl machten wir uns also auf die Suche nach einem Seniorenheim. Unsere Gegend ist für die politische Fastnacht bekannt. Aus diesem Grund haben wir es uns nicht nehmen lassen, auf ein Thema aufmerksam zu machen, welches uns am Herzen liegt. Es ist wichtig, dass Guntersblumer auch im hohen Alter Guntersblumer bleiben dürfen. Dies kann nur mit einem Seniorenheim mit integrierter Vollzeitpflege realisiert werden. Daher hat unsere Gemeinderatsfraktion auch einen passenden Antrag dazu formuliert und eingebracht.

Abschließend möchten wir uns bei allen bedanken, die unsere Teilnahme am Fastnachtsumzug ermöglicht haben. Ein besonderer Dank gilt Matthias Karn und Danijela Stojinovic-Cikic die in mühevoller „Handarbeit“ den Wagen gebaut und gestaltet haben, sowie auch die Organisation übernommen haben. Großen Dank auch an unseren Fahrer Daniel Müller. Eines ist sicher, das wird nicht die letzte Teilnahme gewesen sein!

SPD Guntersblum auf der Suche nach dem Seniorenheim…

Die Guntersblumer Genossen freuen sich sehr über die Teilnahme am diesjährigen Guntersblumer Fastnachtsumzug. Was wäre denn die Fastnacht hier in der Region, ohne politische Themen!?
Mit einer buntgemischten Truppe von jung & alt ziehen wir dann im März auf die Guntersblumer Straßen, auf der Suche nach einem Seniorenheim mit integrierter Vollzeitpflege. Vielleicht werden wir ja fündig? Neben vielen Bonbons halten wir natürlich ein dreifach donnerndes Helau parat und hoffen Sie am 3. März in Guntersblum zu sehen!

Guntersblumer SPD zu Gast bei Merkel

Vergangenes Wochenende machte die Guntersblumer SPD einen Abstecher über den Rhein nach Büttelborn zum dortigen SPD-Verband. Bei einem gemeinsamen Mittagessen gratulierten die Guntersblumer Genossen dem neuen Bürgermeister Markus Merkel zum Einzug ins Rathaus und zur eindrucksvollen Wahlkampagne in Hessen. Da durfte Guntersblumer Wein als Präsent natürlich nicht fehlen!

Beide SPD Verbände verständigten sich beim gemütlichen Beisammensein auf eine länderübergreifende Politik und Partnerschaft. Schließlich liegt beiden Verbänden die Sozialdemokratie am Herzen. In Zukunft soll daher ein regelmäßiger Austausch stattfinden, sowie auch gegenseitige Besuche. Wir als Ortsverein Guntersblum freuen uns auf die Partnerschaft und den Besuch aus Hessen, spätestens am diesjährigen Kellerwegfest.

Zu Besuch bei Marcus Merkel dem Ortsbürgermeister von Büttelborn. Später kam zu unserem Treffen das Büttelborner Prinzenpaar Gisela Müller und Ingo Lücke der SKV Abteilung Carneval.

SPD-Guntersblum positioniert sich beim Überschwemmungspolder

Grundsätzliches:

Dem Schutz vor Jahrhundert oder 200 Jahre Hochwasser kommt zunehmend größere Bedeutung zu. Der Blick in altes Kartenmaterial belegt, auf welche Höhe der Rhein bei sogenannten Jahrhundert Hochwassern ansteigen kann und welche Wassermassen er dabei mitführt. Gerade in den letzten Jahren haben wir andernorts (Elbe, Donau) solche Lagen erlebt und noch in Erinnerung. Extreme Wetterlagen und Starkregenereignisse haben zugenommen.

Von daher sind Hochwasserschutzmaßnahmen auch am Rhein grundsätzlich zu begrüßen, dienen sie doch dem Schutz der Bevölkerung. Dennoch ist es zwingend notwendig, das aktuell in Planung befindliche Projekt „Reserveraum für Extremhochwasser Eich-Guntersblum“ näher zu betrachten.

Nachfolgend informieren wir Sie, liebe Mitbürger/innen, wie sich der Guntersblumer SPD Vorstand und der Vorsitzende Rainer Tröger in dieser Sache positioniert haben:

  1. Der seitens der Landesregierung und der SGD Süd angekündigte Informations- und Dialogprozess ist stets aktuell fortzuführen. Die Beteiligung der Ortsgemeinden und ihrer Bürger/innen ist unabdingbar.
  • Es darf nicht sein – wie verlautet – dass das Projekt jetzt mit diversen Tests und Baumaßnahmen vorangetrieben wird, ohne dass die Öffentlichkeit jeweils zeitnah darüber informiert wird.
  1. Die Interessen der betroffenen Ortsgemeinden und ihrer Bürger/innen sind zwingend zu berücksichtigen.
  2. Umwelt- und Naturschutz sollten in besonderem Maße in die Planungen einfließen: Gefahr für:
  • Naturschutzgebiet Fischsee
  • Wasserversorgung
  • hochwertige landwirtschaftliche Nutzflächen
  • Schutz vor Öl, Fäkalien, Treibgut und Chemikalien im Flutungsfall
  • Bildung von Kiesinseln
  • ehemalige Mülldeponie
  • Hühnerfarm
  • Erdölförderung
  1. Solidarität:
  • Solidarität hat in der Sozialdemokratie einen hohen Stellenwert. Dies gilt sowohl gegenüber denjenigen, die mit dem Retentionsraum eventuell geschützt werden könnten, muss aber selbstverständlich auch für die betroffenen Bürger in Guntersblum und im Altrheingebiet gelten.
  • Sollte der Polder nicht verhindert werden können, dann ist – zum Beispiel über einen Entschädigungsfond – sicherzustellen, dass die Eigentümer vom Druckwasser gefluteter Häuser sowie evtl. weiterer Geschädigter Anspruch auf Entschädigung haben. Weitere Risikofaktoren sind zu erheben.
  • Diese dürfen nicht zu Lasten von Guntersblum oder den Altrheingemeinden gehen.
  • Solidarität ist keine Einbahnstraße
  1. Kosten/Nutzen-Analyse:
  • Wir erwarten detaillierte Informationen, wem und in welchem Umfang die geplante Flutung dieses großen Areals einen Nutzen bringt.
  • In welcher Größenordnung läßt sich dieser darstellen?7
  1. Zeitnahe und geordnete Binnenentwässerung ist mit baulichen Maßnahmen sicherzustellen:
  • Das gilt für das Poldergebiet im Flutungsfall
  • Ganz besonders aber für das bisher noch nicht gelöste Problem der Binnengewässer, wie Bechtheimer Kanal oder Seebach.

Die SPD-Guntersblum setzt auf fraktions- und ortsübergreifende Zusammenarbeit und bietet diese ihrerseits an!

Hochwasserschutz JA – aber nur unter Berücksichtigung der Belange der örtlich betroffenen Gemeinden und nicht einseitig zu deren Lasten!

Auf jeden Fall werden wir das Projekt sehr wachsam und konstruktiv kritisch begleiten!

Rainer Tröger

Vorsitzender

SPD Mitgliederversammlung gibt den Startschuss für anstehende Kommunalwahl

Am vergangenen Freitag fand die diesjährige Mitgliederversammlung des SPD Ortsvereins Guntersblum statt. Der Vorsitzende Rainer Tröger konnte zahlreiche Genossen und Genossinnen im ev. Gemeindehaus begrüßen.

Mit neuen Gesichtern und frischem Rückenwind tritt die Guntersblumer SPD zur Kommunalwahl an, um auch weiterhin sozialdemokratische Akzente in Guntersblum zu setzen.

Erfolgreich verabschiedet wurde eine Kandidatenliste für den Ortsgemeinderat mit 21 motivierten Bewerbern und Bewerberinnen. Diese stammen aus den verschiedensten Altersgruppen und spiegeln die Anliegen der Bürger gut wieder. Insbesondere freut sich der Vorstand, drei aktive JUSOS auf der Liste zu haben. Eine gelungene Mischung von jungen Müttern und Vätern, als auch Großeltern sorgt außerdem dafür, dass kein Anliegen unberücksichtigt bleibt. Rainer Tröger, der erneut als Bürgermeisterkandidat antritt, führt dabei die Liste der Guntersblumer SPD an und stimmte zugleich die Genossen auf den anstehenden Wahlkampf ein, für einen Wechsel im Rathaus zu sorgen .

Nur miteinander lässt sich schließlich füreinander die Zukunft gestalten!

So spürt man auch im Guntersblumer Ortsverein definitiv das Motto „SPD erneuern“, mit neuen Impulsen in eine positive Zukunft.

In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch an alle gewählten Kandidaten und viel Erfolg unserem Bürgermeisterkandidaten Rainer Tröger!

Nachruf für Friedrich „ Fritz“ Marquardt

“Alles war so selbstverständlich, dass wir miteinander sprachen, gemeinsam nachdachten, zusammen lachten, Pläne schmiedeten. Alles war so selbstverständlich, nur das Ende nicht”

Tief bewegt und sehr traurig nehmen wir Abschied von unserem Freund und Genossen Fritz Marquardt, der am 8. Januar 2019 im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Für Fritz Marquardt war der Einsatz für andere immer selbstverständlich und eine Lebensaufgabe. Er schaffte es immer wieder seine Mitstreiter von seinen Ideen und Visionen zu begeistern und machte einige Projekte erstmal möglich. Fritz hat sich über Jahrzehnte hinweg um die sozialdemokratische Politik im Gemeinderat verdient gemacht. Zudem trägt so mancher Baustein in der Guntersblumer Gemarkung die Handschrift von „Baumeister Fritz“. Für seine Verdienste bekam er die Landesehrennadel und unseren größten Respekt. Die vielen tollen Bauwerke werden uns auch in Zukunft immer an die schöne und wertvolle Zeit mit Fritz erinnern.

Wir trauern um einen aufrechten Sozialdemokraten, der uns stets mit seiner offenen Haltung und seiner Erfahrung zur Seite stand. Seine aufrichtige Art und sein witziger Charme werden uns fehlen. Unsere tiefe Anteilnahme gilt seiner Familie und Angehörigen, insbesondere seinen Söhnen Gerhard und Volker. Wir werden dem Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren.

Mach’s gut Fritz! Dein SPD Ortsverein Guntersblum

SPD Guntersblum Mitgliederversammlung

Der Vorstand des SPD Ortsverein Guntersblum lädt euch hiermit ganz herzlich zur
Mitgliederversammlung
am Freitag, dem 01. Februar 2019,
um 19:00 Uhr ins evangelische Gemeindehaus ein.

Tagesordnung

1.Eröffnung und Begrüßung

2.Konstituierung
a) Wahl einer Versammlungsleitung
b) Wahl einer Schriftführerin bzw. eines Schriftführers
c) Wahl von 2 Versammlungsteilnehmer/innen zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung
d) Wahl einer Vertrauensperson und einer stellv. Vertrauensperson
e) Wahl einer Mandatsprüfungs – und Zählkommission
3. Aussprache

4. Bericht der Mandatsprüfungs – und Zählkommission

5. Wahl des Bürgermeister-Kandidaten/in

6. Wahl der Kandidaten/innen für den Ortsgemeinderat

7. Schlusswort

Pressemitteilung: SPD-Brief an die Redaktion

An die
Allgemeine Zeitung
Landskrone – Lokalredaktion

P R E S S E M I T T E I L U N G

11.10.2018

Sehr geehrter Herr Gerecke,

Ihr Bericht zur „Kita-Szene“ in Guntersblum, sowie ihr Kommentar gibt uns Anlass, unsere -deutlich andere – Sichtweise zu dieser Problematik darzulegen:

  1. Rückendeckung und Dank für KITA-Mitarbeiter/innen:

Weiterlesen

SPD GUNTERSBLUM – Alt und Jung machen gemeinsamen Ausflug mit Traktoren in die Rheingemarkung

Bei strahlenden Sonnenschein  und etwas Wind aber gut vorbereitet mit dicken Jacken haben der SPD Seniorenstammtisch zusammen mit dem Vorstand  des SPD OV Guntersblum eine gemeinsame Traktorfahrt am Tag der Einheit unternommen. Gestartet und gestärkt mit einem MarktZwo Frühstück ging es mit zwei Traktoren in das Rheinvorland. Weiterlesen

Offener Brief zur Personalsituation in den Gunterblumer Kitas

Personalsituation in den Guntersblumer Kindertagesstätten

Sehr geehrte Frau Ortsbürgermeisterin,
sehr geehrte Herren Beigeordnete,

in einer kürzlich erschienenen Veröffentlichung eines namhaften Journalisten wird beschrieben, wie die Verwaltungsspitze der Ortsgemeinde Guntersblum seit Jahren versucht, die inzwischen bedrohlich gewordenen Personalengpässe in den Guntersblumer Kindertagesstätten zu kompensieren. Weiterlesen